„Da da Hut fliegt“

Eine Installation

zum Gedicht „WELTENDE“

von Jakob van Hoddis

 

 

(für Paul A.)

 

 

in Arbeit

 

 
 
 
 
skulptur2

Materialnachweis

 

1. Drei Fundstücke von Rheinkilometer 72

 

 

2. Zwei Zaunpfosten von einer aufgelassenen Obstwiese

 

 

3. Zwei Schusterleisten von der Schumacherei Wilhelm Voigt aus Berlin (Größe 9)

 

 

4. Ein Paar Springerstifel von B.H., Teilnehmer an der Rechtsextremen-Demo in Chemnitz am 27.8.2018, bei der eine Person ermordet und zwei schwer verletzt wurden und es zu progromartigen Überfällen gegen Migranten und die Polizei gekommen ist.

 

 

5. Türklinke vom teilweise zerstörten Haus der Familie Becker nach der Flutwelle im Ahrtal am 13. Juli 2021

 

 

6. Nachbau eines Alu-Hutes, wie sie  Teilnehmer der Querdenker-Demonstrationen tragen, um sich z.B. vor telepatischen Strahlungen der „Weltregierung“ zu schützen.